· 

Starkes Spiel wD gegen noch stärkeren Spitzenreiter

Starkes Spiel gegen noch stärkeren Spitzenreiter                                                            von Michael Fleßner

 

Am Sonntagmorgen, 28.01.18, traf die weibliche Jugend D der JMSG TvdH/HTV auf den ungeschlagenen Spitzenreiter der Regionsoberliga, die Mannschaft des Elsflether TB (ETB). Die Mannschaft hat alle anderen Mannschaften in dieser Saison überrascht. Der ETB verfügt mit Jette Wöhler über die herausragende Spielerin in ihrer Klasse. Dabei ist Jette eigentlich noch E-Jugendliche. Bewusst wurde von Michael auf die erste Sieben der Fokus gerichtet. Alles muss einmal ausprobiert werden. Dazu gehört sicherlich auch, dass einmal fast ausnahmslos die erste Sieben spielt. Es zeigen sich nur so Risse im Mannschaftsgefüge. Wer kann sich wie lange konzentrieren? Wer hält die Vorgabe des Trainers ein? Wer kämpft bis zum Umfallen? Dafür war dies und das Spiel gegen die Mannschaft der TSG Hatten/Sandkrug, die andere überragende Mannschaft in dieser Klasse gedacht. Das ist für die restlichen Mädchen in der Mannschaft frustrierend. In dieser Beziehung haben wir dieses Jahr ein Luxusproblem, da wir 18 Mädchen bei Training sehen, aber nur 14 spielen dürfen und können. In der nächsten Saison ist dies nicht der Fall. Der Jahrgang 2006 erhält neben Hanna nur eine Spielerin aus dem Jahrgang 2007 dazu. Die Mädchen aus dem Jahrgang 2005 treffen in der C-Jugend auch auf einen nicht so zahlreichen Jahrgang. So gesehen werden sich die Einsatzzeiten aller Mädchen in der nächsten Saison ändern. Zum Spiel selbst: 29 Torwürfe haben wir uns genommen. 16 Fehlwürfe resultierten daraus. In der ersten Halbzeit resultierten daraus einige direkte Gegenstoß Tore, da der Ball dem gegnerischen Torwart direkt in die Hände geworfen wurden. Wir haben uns dann noch je Halbzeit 8 technische Fehler genommen. So gesehen ist der Halbzeitstand von 5 zu 7 ein gutes Ergebnis. Einfache Tore aus dem gebundenen Spiel ließen wir kaum zu. Ab und zu wurde vergessen die Hände am Körper des Gegners zu platzieren, aber ansonsten war es eine gute Deckungsarbeit. Auch Johanna im Tor konnte sich ein paar Mal auszeichnen. In der zweiten Halbzeit konnten wir das Spiel fast ausgeglichen gestalten. Entschieden wurde es im Endeffekt durch unsere Würfe direkt auf den Torwart und das schnelle Umschaltspiel des ETB. Aber ein 13 zu 16 dürften nicht viele Mannschaften aus unsere Leistungsklasse zustande bringen.

Nun kommen die Gegner wie der VfL, Friesoythe und Petersfehn, wo wir wieder breiter gefächert uns aufstellen werden. Christine und Michael hatten den Eindruck, dass der Frust auf Grund der Niederlage bei den Mädchen nicht zu hoch ist.

 

Der Link zur Tabelle und als Anlage das Spielprotokoll.